Offset-Druck – wann nutzt man ihn?

Der Offset-Druck ist eine Druckart, der vor allem für den Druck einer großen Auflage empfohlen wird.

In diesen Fällen rechnet er sich für den Kunden finanziell am besten. Die Qualität ist in der Regel sehr gut. Die farblichen Möglichkeiten können voll ausgeschöpft werden. Seine finanzielle Wirtschaftlichkeit hängt jedoch von vielen Faktoren ab. Erstens – die Vorbereitung des Drucks. Im Unterschied zum digitalen Druck kann man den Offset-Druck nicht personalisieren. Dies resultiert aus der zeitaufwendigen Vorbereitung des Materials für den Druck, aber auch daraus, dass die für den Offset-Druck genutzten Maschinen eher Industriedruckmaschinen ähneln – eine entsprechende Einstellung ist zeitaufwendig zu bewerkstelligen und würde sich für eine einzelne Kopie nicht lohnen.

Ein Vorteil des Offset-Drucks ist auch, dass man auf verschiedenen Papierarten drucken kann, unabhängig von deren Grammaturen. Aus diesem Grunde wird der Offset-Druck häufig für den Druck von Büchern, Zeitungen und Werbeflyern verwendet. Diese haben in der Regel sehr hohe Auflagen und treten gleichzeitig auf verschiedenen Papierarten und in einer differenzierten Farbgebung auf.

Der Offset-Druck hat, wie viele andere Druckarten, seine Vor- und Nachteile. Zu den Vorteilen gehört mit Sicherheit seine finanzielle Wirtschaftlichkeit bei hohen Auflagen. Als Nachteil gelten jedoch die fehlende Möglichkeit der Personalisierung und die längere Ausführungszeit, die daraus resultiert, dass die gesamte Auflage auf Einmal geplant und erstellt werden muss. Die Wahl der entsprechenden Druckart hängt auch vom Auftrag ab. Es lohnt sich, jede Druckart, die unsere Anforderungen in Hinsicht auf Farbgebung und Format erfüllt, in Erwägung zu ziehen und deren Kosten zu errechnen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Druck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.